Tipps und Tricks zum Autokauf

Der Kauf eines Autos ist für viele eine große Investition. Ebenfalls möchte man ein Auto erwerben, mit dem man mobil ist und nicht ständig zu Reparaturen in eine Werkstatt fahren muss, wo man Geld und Zeit verliert. Daher sollte man einige Tipps und Tricks beachten.

1 EU-Neuwagen 2 Gebrauchtwagen 3 Neuwagen 4 Benzin-Spartipps

Kauf eines Neuwagens

Möchte man einen Neuwagen kaufen, sollte man sich zuerst überlegen, welche Anforderungen das Auto erfüllen muss, um für den Verwendungszweck bestens geeignet zu sein. Außerdem muss man ein Budget festlegen, das sich bei vielen mit einem Blick auf Konto und Sparbuch von selbst ergibt. Am besten legt man sich auf ein Modell fest und entscheidet in Ruhe, welche Ausstattung das Fahrzeug haben soll.

Hier Neuwagen finden:

Neuwagen zu Hammerpreisen - autohaus24.de

Anschließend recherchiert man bei mehreren Händlern, welche Preise sie dafür verlangen. Beim Nachfragen gibt man genau an, welches Modell und welche Ausstattung man möchte. Nun hat man schon einen Vergleich der Preise. Jetzt kann man dazu übergehen und zu den günstigsten Händlern fahren, sinnvoll ist es, sich eine Begleitung mitzunehmen. So hat man gegebenenfalls einen Zeugen. Gleich zum Händler zu gehen, der das günstigste Angebot macht, ist nicht zu raten. Denn mit diesem Preis kann man andere Händler konfrontieren. So schlägt man vielleicht ein noch besseres Angebot heraus oder aber man sichert sich kostenlos die ein oder andere Sonderausstattung.

Hier Neuwagen finden:

Neuwagen zu Hammerpreisen - autohaus24.de

Einen Neuwagen über das Internet zu kaufen ist auch möglich. Praktisch ist auch die einfache Art der Preisvergleiche. Trotzdem muss man persönlich zum Händler gehen, um sicher sein zu können, das zu bekommen, was angepriesen wird. Außerdem kann man nur dann eine Probefahrt machen, zu der man nur raten kann.

Unbedingt sollte man sich bescheinigen lassen, dass es sich um einen Neuwagen handelt. Denn ein Wagen zählt beispielsweise nicht mehr als Neuwagen, wenn er nach der Herstellung in der Fabrik zwölf Monate oder länger gelagert wurde. Auch ein Wagen mit Tageszulassung ist praktisch kein Neuwagen. Beides bedeutet eine Preisminderung. Bevor man sich für einen Neuwagen entscheidet, sollte man sich Zeit lassen und genau vergleichen, was die Händlerbesuche und Recherchen ergeben haben. Nie sollte man einen Kaufvertrag unmittelbar nach dem ersten Besuch bei einem Händler unterschreiben. Besser man besteht darauf, noch einmal über alles nachzudenken. Denn ist der Kaufvertrag erst einmal unterschrieben, ist dieser bindend. Einen Neuwagen kann man auch leicht mit einem Darlehen finanzieren. Dies sollte jedoch vorher genaustens überlegt und durchgerechnet werden.

Kauf eines Gebrauchtwagens

Gebrauchtwagen werden zahlreich angeboten. Auch hier gilt, man sollte sich genau überlegen, welche Anforderungen das Fahrzeug erfüllen muss und ein Budget muss festgelegt werden. Gerade bei Gebrauchtwagen sollte man auch auf ökologische Aspekte achten. Man denke dabei nur an die eingeführten Umweltzonen in einigen Großstädten und dieser Trend greift weiter um sich.

Hier Neuwagen finden:

Neuwagen zu Hammerpreisen - autohaus24.de

Danach kann man dazu übergehen, sich verschiedene Anzeigen mit in Frage kommenden Autos anzusehen und eventuell Kontakt aufzunehmen. Gerade bei Privatverkäufen weiß man nie, wie vertrauenswürdig die Person ist. Bei besonders günstigen Angeboten sollte man grundsätzlich misstrauisch sein. Lieber auf Nummer sicher gehen und mehr bezahlen, als am Ende ein Schrottauto zu besitzen. Um Übersichtlichkeit zu bewahren nimmt man drei bis vier Gebrauchtwagen-Anzeigen, die am ansprechendsten und seriös wirken. Nun nimmt man Kontakt auf, am besten telefonisch. Beim persönlichen Termin sollte man sich alle Dokumente zeigen lassen und vergleichen, ob die Angaben mit dem Inserat übereinstimmen. Ist dem so, kann man das Auto in Augenschein nehmen.

Ein Vergleich der Fahrgestellnummer ist hierbei wichtig. Anschließend schaut man nach eventuellen Mängeln, ruhig sollte man auch mal unter das Auto schauen, dafür die Taschenlampe nicht vergessen. Auch der Innenraum und der Motorraum müssen genau betrachtet werden. Gut ist es, sich hierfür eine Checkliste aus dem Internet zu besorgen, damit man nichts übersieht. Man darf sich auf keinen Fall drängen lassen und sich für die Besichtigung Zeit nehmen. Hat man nach der ausführlichen Besichtigung noch Interesse an dem Fahrzeug, macht man eine Probefahrt. Als Fahranfänger sollte die Probefahrt von einem erfahrenen Fahrer ausgeführt werden. Kommt das Fahrzeug immer noch in die engere Wahl, verhandelt man über den Preis. Nur wenn man sich verschiedene Fahrzeuge bereits angesehen hat, sollte man einen Gebrauchtwagen kaufen. Drängt der Verkäufer darauf, dass man das Auto sofort kaufen muss, sollte man skeptisch sein und lieber auf einen anderen Verkäufer zurückgreifen.

Der Kauf eines Autos ist eine Angelegenheit für die man Zeit einplanen sollte, damit es kein böses Erwachen geben wird.

Weitere Informationen